Die ersten Leseblitze

Die ersten Lesungen der Initiative "Leseblitze" im Jahr 2008 mit dem Jugendbuchautoren Christian Linker (www.christianlinker.de) und dessen Roman Blitzlichtgewitter waren ein voller Erfolg.

Mit insgesamt neun Lesungen an drei Leverkusener Schulen konnten mehr als 500 Jugendliche erreicht werden. Die Resonanz von den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Jugendlichen waren noch besser, als die Initiatoren erwartet hatten. "Spannend, möchte ich weiter lesen, werde ich mir kaufen ...", war auf dem Schulhof zu hören und auch der Autor Christian Linker zeigte sich sehr begeistert von den Kontakten mit seiner jugendlichen Zielgruppe.

Die Geschichte der Leseblitze
Gegründet wurde die Initiative von Maren Gottschalk und Claus Faika. Die Autorin (www.maren-gottschalk.de) erhielt im November 2007 den Leverkusener Kurt-Lorenz-Preis. Das Preisgeld wollte Sie für ein neues Projekt verwenden, das bei Jugendlichen die Begeisterung für das Lesen weckt und fördert. Aus dieser Idee entstand die Initiative Leseblitze. Claus Faika ist u.a. als Projektleiter der Leverkusener Buchwoche Lev liest (www.levliest.de) seit Jahren in der Literatur- und Leseförderung aktiv. "Viele Jugendliche haben oft als Kinder noch viel gelesen und beim Übergang ins Jugendalter die aufregende Welt der Bücher verlassen. Sie neu für das Lesen zu begeistern, ist ein Ziel der Leseblitze", erklären Gottschalk und Faika.

Die Zukunft der Leseblitze
Die die ersten Lesungen in 2008 konnten aus dem Preisgeld für den Kurt-Lorenz-Preis finanziert werden. Für die Leseblitze in 2009 legen die Initiatoren noch etwas drauf, aber schon für diese und für weitere Leseblitze in den nächsten Jahren ist die Initiative auf neue Sponsoren angewiesen.

Der Kontakt zu den Leseblitzen
Wer mehr über die Leseblitze wissen möchte, kann gerne Kontakt aufnehmen.

Mail: info@leseblitze.de 

Telefon: 0214 45702 

Adresse: Maren Gottschalk und Claus Faika, Fontanestr. 21, 51373 Leverkusen


keine vorhergehende SeiteHomevor zu Presse-1